Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Fotokiste, Streiflichter, Gedankensplitter

 

Ein stattliches Lökchen im Vorgarten macht doch immer wieder einen guten Eindruck! ( Erstfeld am Gotthard, 2005 )

Auf verschlungenen Schienenwegen mit engen Radien durch einen Märchenwald rattern: das haben mehrere Generationen als Kindheitserinnerungen mitgenommen. Von den Jahrmärkten ist sie längst verschwunden, die Schwingel- Bahn mit 32 cm Spurweite: verschrottet, verkauft oder in vergessenen Depots verrostend! Ein "Schausteller", der die Fahrt hinter einer bestens gepflegten, elektrisch angetriebenen 2'B American heute noch anbietet, ist die Kampenwand- Bahn in Aschau, Oberbayern.

Bereits zum zweiten Mal hat die Diesellok der Chiemseebahn ein völlig neues Kleid erhalten. Ursprünglich eine extrem schmal gebaute DEUTZ-Grubenlok, fuhr sie in Ihrem zweiten Leben als "Kastendampflok", Ergänzung und Vertretung für den berühmten, uralten Krauss- B- Kuppler des Unternehmens am Hafen in Prien. Respekt nun vor dieser großartigen Leistung der betriebseigenen Werkstatt und vor diesem klaren Bekenntnis zur klassischen Diesellok, einer inzwischen längst ebenfalls bedrohten Gattung!

Modellbahn XXS: Spurweite 4,5 mm markiert derzeit die unterste Grenze der Modellbahn- Baugrößen. Wolfgang Rohne hat sie realisiert, und zwar als Feldbahn, passend zur Nenngröße "Spur N"(korrekte Bezeichnung nach NEM- Normen: Nf)! Im Hintergrund eine selbstgebaute Nm- Mallet nach Meterspur- Vorbild und eine Arnold BR 96 als Normalspur- Vertreter!

 

Nur ein einziges Mal hat es das Parkbahnthema  geschafft, sich einen Platz in der großen Kunst zu sichern: im Medium Film, und zwar in der berühmten britischen Krimiserie "Mit Schirm, Charme und Melone". Gedreht wurde auf der Privatanlage eines echten Lords, der Stapleford Railway. Die hat zwar keine 12 1/4 , aber immerhin 10 1/4 Zoll Spurweite. Nach heldenhaftem Stoppen des Zuges in letzter Sekunde befreit John Steed seine Partnerin Emma Peel aus der misslichen Lage auf dem Gleiskörper.


Absoluter Experte für Dampfloktechnik und das Thema Liliput- Bahnen ist der in Fachkreisen weithin bekannte DB- Profi im Ruhestand Wolfgang Wiegand. Sein großes Werk: der Stuttgarter "Tazzelwurm", neu aufgelegt in einer auf 7.25 Zoll-Spur adaptierten, exakt modellgetreuen und ausgezeichnet funktionierenden Rekonstruktion!


"Santa Maria, 1929 von Krauss nach Spanien geliefert, hat 2014 auf dem Killesberg eine neue Heimat gefunden. Tazzelwurm und Springerle fertigte die nun zu Krauss-Maffei fusionierten Lokfabriken auf Bestellung der Stuttgarter Ausstellungs G.m.b.H. in einer Hauruck-Aktion 1950 von Februar bis Juni für die 1. Deutsche Gartenschau. Weil es bei Lokomotivherstellern Brauch war, mindestens 3 Exemplare einer Lok aufzulegen, verblieb in München-Allach ein geringfügig abweichender „Ladenhüter“. Er ging dann als Geschenk nach Indien und ist dort wieder betriebsfähig anzutreffen. Die Gelegenheit, im April1951 zwei sehr außergewöhnliche Dampflokomotiven im Werk Allach stehen zu haben, gab Anlass, die wohl bekanntesten Fotos der Bahnwelt aufzunehmen: Lok 05 002 – „die schnellste Dampflok der Welt“ und die Liliputlok Fab.-Nr. 17655 wurden von Krauss-Maffei im Werkhof aus verschiedenen Winkeln auf Glasplatte verewigt. Die 05 002 kehrte nach der Aufarbeitung in Allach am 20.04.1951 in ihr Heimat-Bw Hamm zurück. Auch Krupp baute 1937 noch 3 Pazifik-Maschinen ähnlicher Bauart. Aus diesem Los fuhren noch 1957 auf der Bundesgartenschau in Köln Lok "Rosenkavalier" und "Männertreu". Alle 3 Krupp-Lok haben in England eine neue Heimat gefunden und sind dort noch heute im Einsatz." So hat Wolfgang meine Ausführungen unter Punkt "Werkstatt" präzisiert. Wie gesagt: Die Liliput- Spur 381 mm eignet sich nicht für den Hausgebrauch. Dagegen ist die kleinere Liliput- Spur 12.25 inch mit normalem Handwerkszeug gut umsetzbar, wie diese Website zeigt !

Wir verehren sie trotzdem, als Geschichte schreibendes Vorbild, das Wolfgang Wiegand mit seinem TAZZELWURM auf die weit verbreitete Parkbahnspur 7 1/4 Zoll gebracht hat.


Noch mehr Informationen liefert eine kleine Broschüre aus der Feder von Wolfgang Wiegand. Wer nachlesen möchte:

 

https://modellbahn-xxl.hpage.com/get_file.php?id=34753107&vnr=274615



Die Themen Dampf, Kohle und überhaupt Verkehrstechnik mit fossilen Brennstoffen haben in Zeiten drohender Klimaschäden einen schweren Stand. Sympathische Öffentlichkeitsarbeit für unseren Hobbybereich Eisenbahn-Nostalgie leistet die Figur der Kohlenhofprinzessin im Deutschen Dampflokomotivmuseum. Wünschen wir ihr dabei weiterhin viel Erfolg!


Parkbahn- Herbst in Deggendorf- Scheuering


Eine wahre Lichtgestalt der deutschen Parkbahn- Szene war Jürgen Musche († 2019). Fernab aller hochfliegenden, realitätsfremden Dampf- Träumereien bot er seinen Kunden praxisnahe, machbare Konzepte für den Selbstbau. Dazu offene und aufrichtige Auskünfte, oft genug auch kritisch gegenüber zweifelhaften Normen und überkommenen Baugewohnheiten. Sein ideenreiches Angebot an Modellbau- Komponenten machte unser Kreativ- Hobby breiten Kreisen erst zugänglich! Ganz selbstverständlich war er auch offen gegenüber größeren Spurweiten, Privatanlagen bis zu 15 Zoll hat er im Auftrag ausgeführt. Hier ein STRÜVER- Schienenkuli mit echtem Dieselantrieb, den Jürgen im März 2010 während eines Besuchs in Deggendorf- Scheuering vorführte. Die mittels Spannsätzen verstellbaren Räder waren dazu auf Spur 12.25 festgestellt.


Eine Dampflok fehlt bislang noch im Sortiment der 1 zu 4,3- maßstäblichen Bahnprojekte. Ausgiebiges Studium der Technik und der Bedienung läuft aber bereits! (Parkbahn Neuötting, Führen des Publikumszuges macht gigantisch Spaß, mit der großen, zuverlässig arbeitenden SOB- Lok nach Feldbahnvorbild von Diethard Schwarz)



Eine wunderbare Zeit, 13 gemeinsame Jahre, Seite an Seite aktiv unterwegs in Sachen Parkbahn und Eisenbahntechnik, ist zu Ende gegangen. Wolfgang Rohne, Erbauer der Parkbahn Neuötting, verstarb am 6. Dezember 2021. Das Bild entstand bei unserem Besuch des "Süddeutschen Expertentreffens" im April 2017 in Aßling.

  

Wolfgang rangiert den damals nagelneuen Schotterwagen in Deggendorf

(Frühjahr 2016)

Ein Riesenerfolg war die "Güterbahn" für die kleinen Besucher des DGEG- Jubiläums in Ampflwang 2006. So weckt man Begeisterung für schienengeführte Transporte von schweren Lasten: leichtgängig und zielsicher. Erfahrungen, die lebenslang prägen!

Eine Lok muß gar nicht sein! Bewegungsdrang und Freude am Selbst- Zupacken stoßen hier auf ein fesselndes Arbeitsfeld. Vorraussetzung ist aber immer eine kippsichere Spurweite, auf beiden Fotos über 300mm!



Der Schock saß tief (Nürnberg-Gostenhof, Mai 2006)! Aber: Dieselhydraulische Lokomotiven haben eine unübertroffene Überlebensfähigkeit bewiesen. Motor, Gelenkwellen, Strömungsgetriebe und Radsätze samt Kegelachsgetriebe sind leicht austauschbare Verschleißteile. Alle Serientypen sind noch zahlreich im aktiven Einsatz und auch Vetreter der seltenen Prototypen V 80 und V 200 Vorserie gibt es noch!


Die Drehscheibe als Schleppweiche: im Eisenbahnmuseum Staßfurt hat ein Lokschuppen der "Bauart Potsdam" überlebt, wo sehr platzsparend 2 Stände über ein Tor angefahren werden können!





E





Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.